Top
Durchgang Siq Petra Jordanien

Das faszinierende Königreich Jordanien am Toten Meer ist eine perfekte Mischung aus Geschichte, Kultur und Natur. Von der quirligen Metropole Amman, der mehr als beeindruckenden Felsenstadt Petra über die schier endlose Wüste von Wadi Rum bis an das Tote Meer, dem tiefsten Punkt der Erde, hat mich das Land mitten in mein Herz getroffen. Welche Highlights du auf keinen Fall verpassen solltest erfährst du in meinem folgenden Blogeintrag.

Amman - zwischen Tradition & Moderne

Wenn ich Amman mit drei Wörtern beschreiben müsste, dann würde ich sagen: chaotisch, laut und bunt. Einen Wecker brauchst du in dieser Stadt nicht, denn die frühmorgendlichen Gebetsklänge, die wie ein Echo durch die Straßen hallen und die immer wiederkehrenden Hupgeräusche der Autos auf den vollgestopften Straßen werden deinen Schlaf früher oder später beenden. Aber schließlich sind wir ja auch nicht zum Schlafen da. Amman ist eine Stadt in der Tradition und Moderne perfekt harmonieren. Wer die Stadt erkundet begibt sich zwangsläufig auf eine Zeitreise im Zeitraffer. Hier liegen hippe Cafés neben traditionellen Restaurants und kunterbunten Souks (traditionellen Märkten). Moderne Geschäftsviertel umgeben den fast schon antiken Stadtkern mit seinem Römischen Theater und hoch oben auf dem Zitadellenhügel thronen kolossale Säulen, die an vergangene, römische Bauwerke erinnern.

Gönne dir einen köstlichen Smoothie bei Apple & blueberry. Dieser köstliche Laden liegt in der kleinen Straße mit den Regenschirmen nur unweit des Art Hotel Downtown. Die Straße heißt Al Muoqri Street und liegt direkt an der King Faisal Street.

Jordanien Amman bunte Gasse mit Schirmen

„Bunte Straßen von Amman“

Ausblick auf die Stadt Zitadellenhuegel Amman Jordanien

„Ausblick vom Zitadellenhügel auf Amman“

Wüstenzauber Wadi Rum

Einer meiner absoluten Highlights auf unserer Reise war der Aufenthalt in der Wüste Wadi Rum. Eben noch im Trubel der Großstadt erwartet dich hier die absolute Stille in einer Landschaft, die marsähnlicher nicht sein kann. Gewaltige, zerklüftete Felsformationen inmitten einer fast schon surrealen Wüstenlandschaft. Die beiden einzigen Fortbewegungsmittel in Wadi Rum sind der Jeep und das Kamel. Für uns ging es mit dem Jeep auf einer rasanten Fahrt über den staubigen Wüstenboden vorbei an meterhoch aufragenden Bergen, die je nach Sonneneinstrahlung in allen rot-gelb- und orange Farben leuchten. Nach den ersten gefahrenen Metern wird mir bereits bewusst, warum die weltbekannten Regisseure George Lucas und Ridley Scott die jordanische Wüste Wadi Rum zu ihrem Drehort auserkoren haben. Neben Star Wars, dem Marsianer und Transformers könnt ihr in Wadi Rum auch den weltbekannten Spuren von Laurence of Arabia folgen. In Wadi Rum kommt man wirklich aus dem Staunen nicht mehr raus. Egal wohin man blickt, die Landschaft ist einfach unbeschreiblich schön.

Schlafe unter dem funkelnden Sternenhimmel in einem Beduinen Camp und erlebe den schönsten Sonnenuntergang deines Lebens!

Highlights Jordanien Wadi Rum Wüste

„Wüstensand in Wadi Rum“

Beduinen Einladung Teepause Wadi Rum Wüste Jordanien

„Einladung zum Tee bei den Beduinen“

Petra - Felsenstadt & Weltwunder

Die Felsenstadt Petra ist ein MUSS für jeden, der Jordanien bereist. Meine Erwartungen waren groß. Schließlich gehört das Schatzhaus zu eines der sieben neuen Weltwunder und das mit eigenen Augen zu erblicken war definitiv ein Höhepunkt auf unserer Reise durch Jordanien. Die berühmte Fassade von „The Treasury erreicht man nur über einen schmalen Pfad, dem sogenannten „The Siq“ der sich kilometerlang durch eine mit meterhohen Felswänden umgebene, enge Schlucht windet. Der Augenblick, wenn sich am Ende der Siq langsam öffnet und sich vor deinen Augen das weltberühmte Schatzhaus in voller Pracht abzeichnet, ist unbezahlbar.

Jordanien Highlights Felsenstadt Petra Ad Deir Kloster

„Kloster Ad Deir, Petra“

Highlights Jordanien Felsenstadt Petra Schatzhaus

„Blick auf das Schatzhaus, Petra“

Das Schatzhaus ist zwar zweifelsohne die am beeindruckendste und zugleich bekannteste Fassade von der Felsenstadt Petra, allerdings beherbergt die Stadt mehr als 800 Monumente auf mehr als 20 Quadratkilometern. Es wird sogar vermutet, dass erst gerade mal die Hälfte der Stadt Petra ausgegraben wurde. Womöglich befinden sich unter den metertiefen Sandschichten noch weitere Bauwerke, über dessen Existenz wir allerdings noch gar nichts wissen.

Entlang der Fassadenstraße erblickt man zu allen Seiten Denkmäler, Höhlen, Tempel und aneinandergereihte Gebäude mit einzigartiger Steinmetzarbeit. Wie du die Tage in Petra gestalten solltest und welche Highlights ich dir empfehle, kannst du in meinem Beitrag „Weltwunder Petra – alles was du über die Felsenstadt wissen musst“ genauer nachlesen.

Nehme dir für Petra genügend Zeit. Ich empfehle dir ein 2-Tages Ticket. So hast du ausreichend Zeit die Sehenswürdigkeiten der Felsenstadt fußläufig zu erkunden.

Wadi Mujib - Grand Canyon Jordaniens

Hier schlägt jedes Abenteuerherz Saltos. Der sogenannte Grand Canyon von Jordanien ist der tiefst gelegenste Nationalpark der Welt. Wir haben hier einen unglaublich tollen und aufregenden Tag verbracht. Das Wadi Mujib ist nichts für schwache Nerven, denn du läufst, schwimmst und kletterst geradewegs durch den Canyon hindurch. An einigen Passagen herrscht eine sehr starke Strömung weshalb du auch eine gute Kondition und Griffkraft benötigst. Für Abenteuersuchende auf alle Fälle die richtige Adresse. Mein Tipp: ziehe dir leichte und schnelltrocknende Kleidung, sowie Schuhe, die zum einen nass werden dürfen und ein gutes Profil haben. Nehme so wenig Wertsachen wie möglich mit, denn alles was sich nicht in einer Drybag befindet wird schlicht und einfach nass.

Bringe am besten deine eigene Drybag mit. Vor Ort kannst du zwar Taschen ausleihen, allerdings gegen eine nicht gerade unerhebliche Gebühr von 10 JOD und mit dem Hintergrund, dass unsere Wertsachen trotzdem nass geworden sind.

Highlights Jordanien Canyon Schlucht Wadi Mujib Jordanien

„Wadi Mujib Canyon“

Highlights Jordanien Wadi Mujib Canyon

„Wadi Mujib Wasserfall“

Madaba - Zauber aus 1001 Nacht

Wenn ich an Madaba denke, dann denke ich sofort an den Zauber aus 1001 Nacht. Obwohl die Stadt selbst nur sehr wenige Sehenswürdigkeiten besitzt, begeistert Sie mit einem ganz speziellen Flair. Madaba ist berühmt für seine Mosaike und die goldglänzende Moschee inmitten des Stadtzentrums. Eines der berühmten Mosaike in Madaba ist die Palästina-Karte – ein Bodenmosaik in der St. George Kirche. Diese Karte wurde aus über 2 Mio. Steinen zusammengesetzt und ist das erste Abbild der Region.

Genieße einen Cocktail oder eine traditionelle Wasserpfeife beim Sonnenuntergang auf der Dachterrasse des Saint John Hotel in Madaba. Hier hast du einen einzigartigen Blick über die Stadt und auf die goldglänzende Moschee. Wenn du die syrisch-jordanische Küche voll auskosten möchtest, dann statte dem Adonis Restaurant einen Besuch ab.

Highlights Jordanien Moschee Madaba

„Aussicht auf Madaba“

Sehenswürdigkeiten Jordanien Mosaikkarte von Madaba

„Mosaikkarte von Madaba“

Jerash - Willkommen bei den Römern

Neben der Felsenstadt Petra gehört das antike Gerasa zu den meist besuchten Stätten Jordaniens. Zurecht, denn die antiken Ruinen sind mehr als beeindruckend. Jerash ist eine der weltweit besterhaltensten römischen Siedlungen und meiner Meinung nach ein Must-do auf jeder Jordanienreise. Du kannst sowohl von Madaba als auch von Amman einen Tagesausflug nach Jerash unternehmen. Ich war absolut begeistert von den imposanten Ruinen, die vor knapp 2.000 Jahren aus rosa-orangefarbenen Kalksteinen erbaut wurden. Über den Triumphbogen betritt man die Ruinen der antiken Stadt und kann so auf einem angelegten Rundgang alle Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen.

Plane deinen Ausflug nach Jerash am frühen Morgen, da du so noch den Besuchermassen ausweichen kannst. Damit du ausreichend Zeit für den kompletten Rundgang hast, würde ich dir vorschlagen, ca. 3 Stunden für den Aufenthalt in Jerash einzuplanen. Wenn du am Südtheater angekommen bist, dann steige unbedingt die Treppenstufen hinauf. Von oben hast du einen unglaublich schönen Ausblick auf die ganze Stadt.

Jordanien Sehenswürdigkeiten Jerash Ruinen

„Ruinen von Jerash“

Highlights Jordanien Jerash Ruinen Oval Plaza

„Forum – Oval Plaza in Jerash“

Totes Meer - schweben statt schwimmen

Am tiefsten Punkt der Welt heißt es nicht schwimmen, sondern schweben und das hat sich bei unserem Aufenthalt am Toten Meer bewahrheitet. Ein absolut verrücktes Gefühl, wenn du ins Wasser gehst und du einfach sanft auf der Wasseroberfläche gleitest und dabei genüsslich einen dicken Schmöker verschlingen kannst. Für mich war dieses Gefühl ein absolutes Highlight und ein langersehnter Bucketlist-Traum, den ich mir nun endlich erfüllen konnte. Ich kann dir hier nur raten, dass du dir dieses Phänomen mit eigenen Augen ansiehst.

Schnappe dir einen tollen Schmöker und lese dein Buch doch einfach mal im Wasser! Es funktioniert tatsächlich!

Strand Hilton Dead Sea Resort Jordanien

„Strand Hilton Dead Sea Resort“

Jordanien Totes Meer baden und lesen

„Schweben im Toten Meer“

Highlights in Jordanien – das darfst du nicht verpassen

Habt ihr auch diese eine Leidenschaft, die euch glücklich macht? Etwas für was ihr brennt und alles dafür tun würdet? Möchtet ihr auch manchmal aus dem Alltagstrott ausbrechen und einfach losziehen und wieder diesen einen Glücksmoment verspüren?

Comments:

  • August 6, 2020

    Was für ein schöner Beitrag. Eure Bilder liebe ich ja sowieso total. Jordanien steht bei mir auch ganz weit oben auf der Liste. Muss ein tolles Land sein. Jetzt habe ich noch mehr Fernweh 🙂

    Liebe Grüße Nele

    reply...

Schreibe einen Kommentar

Pin
Teilen
E-Mail