Top
Wanderungen auf Madeira Reisetipps

Madeira ist ein Paradies für Abenteurer und Wanderer. Die Insel ist zwar mit einer Länge von gerademal 57 Kilometern und einer Breite von 22 Kilometern nicht sehr groß, dafür gibt es aber auf Madeira unzählige Wanderwege, die im Gesamten eine Länge von mehr als 1300 Kilometern aufweisen. Ob kurze gemütliche Küstenspaziergänge, eindrucksvolle Levada Wanderungen oder herausfordernde Bergtouren, in Madeira schlägt jedes Wanderherz höher. Wir haben 14 Tage auf dieser wundervollen Insel im Atlantik verbracht und verraten dir heute die schönsten Wanderungen auf Madeira.

Wanderungen auf Madeira: TOP 5

Levada Nova – Levada do Moinho

Wenn du eine Reise nach Madeira planst, dann darf diese typische Levadawanderung nicht fehlen. Eine sehr schöne Levada Wanderung, die wir dir absolut empfehlen können ist die Rundwanderung Levada Nova und Levada do Moinho. Diese landschaftlich abwechslungsreiche Wanderung führt dich entlang der beiden Levadas zu einem imposanten Wasserfall inmitten einer Felsspalte.

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 9 km
Dauer: ca. 4 Stunden
Aufstieg: 150 hm ▲
Abstieg: 150 hm ▼

Wanderstiefel, Wanderhose, Fleecejacke, Hardshelljacke, Tagesrucksack mit Proviant, Regenschutz für Kamera & Rucksack, wieder befüllbare Trinkflasche (Volumen ca. 1 Liter)

Der Startpunkt der Wanderung befindet sich direkt hinter der Kirche „Igreja da Lombada“ im gleichnamigen Ortsteil Lombada. Folge dem Pfad direkt entlang der plätschernden Levada Moinho hinein in das wildromantische Tal der Ribeira da Ponta do Sol mit Blick auf die dicht bewachsenen Berghänge und die landwirtschaftlichen Äcker.

Hinweis

Beachte bitte, dass der Weg nur teilweise mit einem Geländer gesichert ist und oftmals der Weg direkt an steilen Berghängen und Schluchten vorbeiführt. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier zwingend erforderlich.

Nach rund vier Kilometern erreichst du eine Abzweigung, mit einer steil nach oben führenden Treppe. Passiere diese Gabelung zunächst und wandere noch ein paar hundert Meter weiter über einen steinigen Bachlauf bis du zu einem idyllischen Picknickplatz gelangst. Hier kannst du eine kurze Rast einlegen und die Natur um dich herum genießen. Nur wenige hundert Meter entfernt findest du auch einen wunderschönen Wasserfall, der die Levada Moinho speist. Ein Abstecher dorthin lohnt sich. Um zum Wasserfall Levada Mill zu gelangen, nimmst du den Weg zurück bis zur Weggabelung. Steige nun die steilen Stufen hinauf zur Levada Nova und folge dem schmalen Pfad entlang der Betonmauer der Wasserkanäle. Nach rund 10 Minuten erreichst du das Ende des Kessels, an dem sich ein imposanter Wasserfall direkt zwischen den Felswänden ergießt. Du kannst deinen Weg direkt fortsetzen indem du entlang der Levadamauer unter dem Wasserfall hindurch läufst.

wasserfall levada nova und levada moinho

„Nova und Moinho Wasserfall, Madeira“

wasserfall wanderung levada moinho madeira

„Wasserfall entlang der Levada Moinho, Madeira“

Nur wenige Meter danach durquerst du einen etwa 200 Meter langen, dunklen Tunnel der direkt an der Felswand der Levada Nova endet. Ab hier führt der Weg direkt am Felsvorsprung entlang. Links von dir die fließende Levada Nova und rechts ein steiler mehrere hundert Meter tiefer Abgrund. Nach rund zwei Kilometern kannst du bereits in der Ferne die Häuser von Lombada entdecken und zum Parkplatz sind es nur noch wenige hundert Meter.

Wanderungen auf Madeira: TOP 4

Küstenwanderung Ponta de Sao Jorge

Der Küstenpfad Ponta de Sao Jorge liegt im Nordosten der Insel Madeira und führt dich auf einem entspannten Weg entlang der rauen Steilküste. Die Aussicht auf den Atlantik und die schroffen Felsen der Steilküste ist atemberaubend. Ziel der Wanderung ist eine kleine schmale Landspitze, die in früheren Zeiten als Anlegestation und Hafen für Schiffe genutzt wurde. Für uns gehört diese Tour definitiv auf die Liste der schönsten Wanderungen auf Madeira.

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 2 km ↔
Dauer: ca. 1 - 1,5 Stunden ↔
Schwierigkeit: mittel
Strecke: 3,5 km
Dauer: ca. 2 - 2,5 Stunden
Aufstieg: 442 hm ▲
Abstieg: 442 hm ▼

Wanderstiefel, Wanderhose, Fleecejacke, Hardshelljacke, Tagesrucksack mit Proviant, Regenschutz für Kamera & Rucksack, Sonnenschutz, wieder befüllbare Trinkflasche (Volumen ca. 1 Liter)

Diese Wanderung kannst du an unterschiedlichen Orten beginnen. Der klassische und leichte Weg startet am Ende der Estrada do Calhau de Sao Jorge. Hier befindet sich nicht unweit eines verlassenen Schwimmbades ein Parkplatz. Von dort aus führt dich der Weg geradewegs rund 2 km bis zur Landspitze Ponte de Sao Jorge. Nach nur wenigen hundert Metern erreichst du die Ruinen von Sao Jorge. Hier wurde einst eine Zuckerrohrmühle auf Madeira gebaut. Heute zeugen nur noch wenige Ruinen von ihrer Existenz. Eine wunderschöne Fotokulisse bietet das aus Stein gefertigte Eingangstor von Calhau. Es war eines der bedeutendsten Bauwerke seiner Zeit und eröffnet einen traumhaften Blick auf den Atlantik. Direkt dahinter befindet sich ein Steinstrand, der zum Verweilen einlädt.

calhau sao jorge runien

„Ruinen St. Jorge, Madeira“

Von den Ruinen geht es geradewegs weiter Richtung Praia de Sao Jorge. Nach nur knapp 300 Metern geht der Weg in einen steinigen Küstenpfad direkt unterhalb der Steilküste über. Hier warnt auch ein Schild vor Steinschlägen. Setze deinen Weg fort und folge dem schmalen Küstenpfad. Teilweise läufst du auf diesem Weg nur wenige Meter oberhalb der Brandung und kannst die meterhohen Wellen beobachten, die mit einem tosenden Geräusch auf die Küste prallen. Nach rund 20 Minuten wirst du bereits in der Ferne die Landspitze Ponta de Sao Jorge erblicken. Unverkennbar ist dabei die sehr abenteuerliche Konstruktion, die sich direkt an der Felswand entlang windet.

Hinweis

Die Begehung über die recht unstabile Brückenkonstruktion ist gefährlich und sollte gut überlegt sein. Für den Rückweg nimmst du denselben Weg, den du gekommen bist.

Alternativ kannst du auch eine Rundwanderung zum Ponta de Sao Jorge unternehmen. Startpunkt hierfür ist das kleine Café Cabo Aéreo oberhalb der Ruinen von Calhau de Sao Jorge. Folge am Parkplatz der Beschilderung Calhau Sao Jorge auf dem Caminho Real Nr. 23. Der rund 1 Kilometer lange sehr steile Pfad führt dich direkt zu den Ruinen von Sao Jorge. Immer wieder wirst du einen fantastischen Blick auf den Küstenstreifen von Madeira erhaschen können. Der Weg ist allerdings sehr uneben gepflastert und kann aufgrund der Steigung auch teilweise sehr rutschig sein. Wir empfehlen dir deshalb unbedingt Wanderstöcke.

Unten an den Ruinen angekommen setzt du deinen Weg entlang der Küste Richtung Ponta de Sao Jorge fort. Der Wanderweg bis zur Landspitze ist nun derselbe. Für den Rückweg vom Anleger Ponta de Sao Jorge nimmst du diesmal eine kleine Abzweigung rund 260 Meter vom Fuße der Landspitze entfernt. Hier führt ein schmaler, serpentinenartiger Weg steil bergauf. Der Weg ist mit dichten Gräsern und Büschen bewachsen und an jeder Kurve wartet wieder ein beeindruckender Ausblick auf die Küste und das Meer auf dich. Nach einem knappen Kilometer erreichst du die Hauptstraße Caminho do Farrobo de Baixo. Von hier aus sind es nur noch knapp 300 Meter bis zum Parkplatz und dem Café Aéreo.

Wanderungen auf Madeira: TOP 3

25 Fontes & Risco Wasserfall

Die Wanderung zu den 25 Quellen und dem Risco Wasserfall zählt zu den beliebtesten Wanderungen auf Madeira und ist deshalb auch ganzjährig einer der wohl am stärksten frequentierten Wanderwege der Insel.

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 10,2 km ↔
Dauer: ca. 4 - 5 Stunden ↔
Aufstieg: 573 hm ▲
Abstieg: 573 hm ▼

Wanderstiefel, Wanderhose, Fleecejacke, Hardshelljacke, Tagesrucksack mit Proviant, Regenschutz für Kamera & Rucksack, Wanderstöcke, wieder befüllbare Trinkflasche (Volumen ca. 1 Liter), Badekleidung, Handtuch, ggf. Badeschuhe

Startpunkt der Wanderung ist im Naturschutzgebiet Rabacal. Direkt an der ER105 befindet sich ein großzügiger Schotterparkplatz von dem aus du direkt die Wanderung starten kannst. Folge hierzu zunächst der Asphaltstraße in Richtung Rabacal. Nach ca. 30 Minuten erreichst du das Forsthaus, bei dem sich auch das Rabacal Nature Spot Café befindet. Hier kannst du auf dem Rückweg eine kleine Pause einlegen und dich durch das köstliche Kuchenangebot schlemmen. Bis zum Forsthaus wanderst du auf einer asphaltierten Straße stetig bergab.

Angekommen am Forsthaus folgst du der Beschilderung Richtung 25 Fontes und Risco Wasserfall auf einem schmalen, gepflasterten Wanderpfad. Der Weg führt dich entlang der Levadas und vorbei an immergrüner Landschaft aus Farnen, Moos und dicht bewachsenen Bäumen und Sträuchern. Nach nur wenigen hundert Metern erreichst du eine Abzweigung. Wir empfehlen dir zunächst deine Wanderung in Richtung 25 Quellen fortzusetzen, da es andernfalls zu einer späteren Uhrzeit dort ziemlich voll werden kann.

Folge deshalb der Beschilderung Richtung 25 Fontes und besuche den Risco Wasserfall auf dem Rückweg. Der Weg zur Lagune mit den 25 Quellen führt dich über mehrere hundert Stufen immer wieder im ständigen Wechsel bergauf und bergab. Uralte Lorbeerbäume schmücken diesen Wanderweg direkt entlang der rauschenden Levada Wasserläufe.  Nach rund einem Kilometer hast du dein Ziel erreicht. Vor dir liegt die glasklare, blauschimmernde Lagune, in der sich 25 kleine Quellen ergießen.

levada wanderung 25 fontes

„Lagune 25 Fontes, Madeira“

25 quellen wanderung madeira

„Lagune 25 Fontes, Madeira“

portugal-madeira-levada-wanderung-25-fontes

„Wanderweg entlang der Levada“

Wenn du dich traust, dann schnapp dir deine Badehose oder deinen Bikini und gönne dir eine Abkühlung in der Lagune. Aber wir warnen dich gleich mal vor – das Wasser ist EISKALT! 😀

Auf dem Rückweg gehe unbedingt bei der Gabelung vom Anfang in Richtung Risco Wasserfall. Ein kurzer Spaziergang von einem knappen Kilometer bringt dich direkt zur Aussichtsplattform am Risco Wasserfall. Ganze 200 Meter misst dieser Wasserfall und ergießt sich entlang einer steil aufragenden Felswand, bewachsen mit grünem Moos und Farnen.

„Riso Wasserfall,Madeira“

Hinweis

Ursprünglich führte der Wanderweg durch einen Tunnel direkt unter dem Wasserfall entlang. Dieser wurde aber aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Um wieder zum Parkplatz in Rabacal zu gelangen, nimmst du denselben Weg zurück.

Wanderungen auf Madeira: TOP 2

Ponta de Sao Lourenco

Die Wanderung auf der Halbinsel Ponta de Sao Lourenco hat in unseren Augen definitiv einen Platz auf der Liste der schönsten Wanderungen auf Madeira verdient. Die Landschaft dort ist untypisch für Madeira, denn hier wirst du keine dichtbewachsenen Wälder oder Levadas antreffen. Hier erwartet dich eine karge, felsige Wüstenlandschaft mit spektakulären Ausblicken auf den Atlantik. Ziel der Wanderung ist der Pico do Furado, der östlichste, begehbare Punkt auf Madeira mit Blick auf die beiden vorgelagerten Inselchen Illheu da Cevada und Illheu do Farol.

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 6,6 km ↔
Dauer: ca. 3,5 - 4 Stunden ↔
Aufstieg: 391 hm ▲
Abstieg: 391 hm ▼

Wanderstiefel, Wanderhose, Fleecejacke, Hardshelljacke, Tagesrucksack mit Proviant, Regenschutz für Kamera & Rucksack, Wanderstöcke (optional), wieder befüllbare Trinkflasche (Volumen ca. 1 Liter), (Badekleidung & Handtuch für den anschließenden Besuch beim Praia da Prainha)

Der Starpunkt der Wanderung beginnt am Ende der ER214 rund fünf Kilometer entfernt von der Gemeinde Canical im Nordosten von Madeira. Direkt am Ende der Straße befinden sich zahlreiche Parkplätze und bereits von dort hast du einen sagenhaften Ausblick auf die Halbinsel Ponta de Sao Lourenco. Folge dem Wanderweg PR8 mit der Beschilderung Richtung Cais do Sardinha. In stetigem bergauf und bergab geht es über eine felsige Hügellandschaft und an fast jeder Kurve erwartet dich ein traumhafter Ausblick auf die Küste und den tiefblauen Atlantik. Nach rund einem Kilometer erreichst du deinen ersten Aussichtspunkt, der dir einen uneingeschränkten Blick auf die Bucht „Praia Sao Lourenco“ bietet. Kurz danach folgt bereits ein weiterer Aussichtspunkt, der Ponta de Vista, mit Blick auf die zerklüftete Küste und die vorgelagerten Felsformationen. Rund einen Kilometer lang schlängelt sich der Wanderweg durch das karge und felsige Terrain bis zu einer Weggabelung. Hier kannst du nun entscheiden ob du den Weg oberhalb oder entlang der Küste über den Strand „Cais do Sardinha“ fortsetzen möchtest.  Beide Wege führen dich in die kleine Palmenoase „Casa do Sardinha“. Hier kannst du eine kleine Rast einlegen und die Aussicht bei einem frischgebrühten Kaffee genießen.

Praia Sao Lourenco
Ponto de Vista Miradouro

Nun steht die letzte Etappe für dich an. Es geht über mehrere hundert Stufen rund 560 Meter steil bergauf auf den markanten Gipfel des Morro do Furado. Oben angekommen erwartetet dich ein atemberaubender Panoramaausblick auf die beiden vorgelagerten Inselchen, die Hauptinsel Madeira und den rauen Atlantik. Bei guten Wetterverhältnissen kannst du sogar bis zur Nachbarinsel Porto Santo blicken.

Wanderungen auf Madeira: TOP 1

Wanderung Pico do Arieiro zum Pico Ruivo

Die Wanderung vom Pico do Arieiro zum höchsten Gipfel Madeiras, dem Pico Ruivo war für uns ein absolutes Highlight und gehört für uns auf alle Fälle zu den schönsten Wanderungen auf Madeira. Diese knapp 8-stündige Wanderung ist allerdings auch eine der schwierigsten Wanderungen der Insel. Sie erfordert Schwindelfreiheit und ist konditionell anspruchsvoll.

Schwierigkeit: schwer
Strecke: 12,9 km ↔
Dauer: ca. 7 - 8 Stunden ↔
Aufstieg: 1150 hm ▲
Aufstieg: 1150 hm ▼

Wanderstiefel, Wanderhose, Fleecejacke, Hardshelljacke, Tagesrucksack mit Proviant, Regenschutz für Kamera & Rucksack, Sonnenschutz, wieder befüllbare Trinkflasche (Volumen ca. 1 Liter), Wanderstöcke (optional)

Du kannst die Wanderung entweder am Pico Ruivo oder am Pico do Arieiro beginnen. Wir haben die Tour mit dem Sonnenaufgang am Pico Arieiro verbunden und haben uns dann auf den spektakulären Panoramapfad begeben. Der Startpunkt der Wanderung befindet sich direkt hinter dem Hauptgebäude gegenüber der dort installierten Radarstation. Folge dem schmalen Pfad PR 1 der sich majestätisch durch die hohen Gipfel und die schroffen emporsteigenden Zinnen schlängelt.  Der Weg führt dich zunächst bergab und bereits jetzt eröffnet sich ein sagenhaftes Bergpanorama. Immer wieder ziehen Wolken und Nebelschwaden durch die tiefen Bergkämme und lassen diesen Ort einfach nur magisch wirken. Nach rund 700 Metern erreichst du deinen ersten Aussichtspunkt, der Miradouro do Ninho da Manta. Der Aussichtspunkt wird auch Bussardnest genannt und befindet sich auf einer spitzen Felsklippe mit Blick auf das Tal Ribeira da Faja do Nogueira. Außerdem kann man einen weiteren Blick auf den beeindruckenden Pico do Arieiro und dem Pico das Torres genießen. Besonders am Morgen, wenn sich die dichten Nebelschwaden ihren Weg durch das tiefe Tal bahnen und an den schroffen Bergzinnen emporsteigen ist der Anblick einfach gigantisch und fast nicht in Worte zu fassen.

Weiter geht es auf dem schmalen Pfad, der sich abwechselnd bergauf- und bergab durch die schroffe Berglandschaft von Madeira zieht. Immer wieder folgen Passagen mit mehreren Stufen, die teilweise über einen schmalen alpinen Steig führen. Nach rund 1,2 Kilometern erreichst du deinen ersten Tunnel, den Tunel do Pico do Gato. Insgesamt durchquerst du auf dieser Wanderung fünf Tunnel.

Hinweis

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit eine alternative Route über die Westseite des Pico das Torres zu nehmen, auf der es zwar keine Tunnel gibt, dafür aber der Weg wesentlich anspruchsvoller sein soll. Wir konnten uns leider selbst davon kein Bild machen, da dieser Wanderweg auf unserer Begehung gesperrt war.

Dein Weg führt dich über mehrere Stufen und teils auf einem sehr schmalen Pfad entlang der Ostflanke des Pico das Torres. Nach rund 1,5 Kilometern erreichst du eine steil nach oben führende Stahltreppe. Hier beginnt die Passüberquerung. Der Anstieg kann ziemlich fordernd sein, denn du überwindest auf dieser doch recht kurzen Strecke über 300 Höhenmeter. Die Aussicht auf die umliegende Berg- und Tallandschaft ist aber jede Anstrengung wert.

Nachdem du die Passüberquerung geschafft hast geht es nun erstmal wieder bergab durch eine eher kargere Landschaft. Vor über 4 Jahren hat hier ein starker Waldbrand gewütet, der bis heute seine Spuren hinterlassen hat.

Nach rund 6 Kilometern erreichst du dann die Berghütte Casa do Ruivo. Hier kannst du dich im kleinen Café oder auf der großzügigen Terrasse ausruhen bevor du die letzten Stufen bis zum Gipfel des Pico Ruivo in Angriff nimmst. Leider war das Wetter bei uns am Pico Ruivo ziemlich schlecht, weshalb wir leider aufgrund von Regen und Nebel den Gipfel nicht erklimmen konnten.

Unser Tipp

Beginne die Wanderung so früh wie möglich. Am Morgen ist das Wetter in den Bergen von Madeira noch am beständigsten. Plane auch genug Zeit für den Hin-und Rückweg ein.

a

Zusammenfassung

Wann startet dein Wanderabenteuer auf Madeira?

Na, haben diese fünf Wanderungen deine Reiselust auf Madeira geweckt und du kannst es kaum noch erwarten endlich die Insel auf eigene Faust zu entdecken und deine Wanderschuhe zu schnüren? Die Landschaft der Insel ist einzigartig und die Wanderungen auf Madeira so unglaublich vielfältig. Egal welcher Wandertyp du bist, die Insel bietet für jeden Anspruch die passende Tour. Welche Wanderung gefällt dir am besten und würdest du bei einem Besuch auf Madeira auf keinen Fall verpassen wollen? Weitere tolle Wandererlebnisse auf der Insel findest du auch über das Fremdenverkehrsamt Madeira.

Noch mehr Inspiration & Tipps

Du möchtest noch mehr Reisetipps zu Madeira? Dann schaue gerne bei den folgenden Beiträgen vorbei. Wir wünschen dir ganz viel Spaß beim Lesen.

Die 5 schönsten Wanderungen auf Madeira

Habt ihr auch diese eine Leidenschaft, die euch glücklich macht? Etwas für was ihr brennt und alles dafür tun würdet? Möchtet ihr auch manchmal aus dem Alltagstrott ausbrechen und einfach losziehen und wieder diesen einen Glücksmoment verspüren?

Schreibe einen Kommentar

Pin
Teilen
E-Mail